living in a box

Sie haben Savanne, Dschungel und Eismeer nie gesehen. Sie fristen ihr Dasein als Attraktion für den Menschen. Viele von ihnen haben resigniert. Sie sehnen sich nicht einmal nach der Freiheit der Wildnis. Ihr Zuhause ist kleines Gehege in Mitten unserer Metropolen. Fast surreal erscheint das Leben der stolzen Geschöpfe inmitten von klinisch gekachelten Wänden und kalten Stahlkäfigen. Würdevoll und ängstlich blicken sie uns durch Gitterstäbe und Glasscheiben an. In ihren Augen spiegeln sich Mut und Verzweiflung. Sie sind zerissen, wirken gebrochen. Ihr wildes Wesen ist nur noch ein Schatten seiner selbst.

Mit dieser Serie versuche ich, Stimmungen fernab der typischen Tierfotografie einzufangen. Dazu gehören grotesk anmutende Käfige ebenso wie surreal wirkende Tropenlandschaften, die genau wie ihre Bewohner nurmehr ein verzerrtes Abbild der Wildnis widerspiegeln.
Diese Zerissenheit lässt Betrachter und Fotograf mit einem diffusen Schuldbewusstsein zurück.



Technische Details:
Mamiya C330 55mm und 135mm Olympus OM1 24mm und 85mm Ektachrome 100, 200 und 400 /cross Agfachrome 50 /cross

   Zu den Bildern


Christian Reinartz

[Profil]
[Kontakt]