Nick Hermanns
1966 habe ich im Kino „Blow-Up“ von Antonioni gesehen und gelernt, dass Fotografen Rolls fahren, in einem Loft leben und immer die richtig tollen Frauen abkriegen. Ungeschickterweise bin ich dann später aber doch Grafiker geworden.



Die Fotografie ist seitdem – meist mehr, manchmal weniger, mal passiv, mal aktiv – Teil meines Lebens gewesen. Seit 1998 bin ich wieder sehr aktiv dabei.



Ich fotografiere nahezu alles (mit Schwerpunkt Street/Stadt-/Landschaft), was einfach so da ist – und nichts, was fürs Foto arrangiert wird (keine Stills, keinen Akt, kaum Portrait). Ich arbeite mit Leica M, Rolleiflex TLRs, und Voigtländer Bessa III, SW wird vergrößert mit Focomat IIc, Farbe gescannt und per Epson 4000/7600 geprinted.



Einflüsse auf meine Fotos kommen natürlich auch von anderen Fotografen, aber ebenso von Malerei, von Literatur, von Film. Stilistisch bin ich einigermaßen straight: was auf dem Negativ ist, ist auch auf dem Print – keine Ausschnitte, keine Manipulationen, die über Abwedeln/Nachbelichten hinaus gehen. Glücklich bin ich, wenn mir ein Bild gelingt, das hinter der sichtbaren Oberfläche noch eine zweite Wirklichkeit ahnen lässt... that’s kind of magic (in der Malerei wäre Hopper ein Beispiel, in der Fotografie Eggleston, in der Literatur Javier Marias).

______________________________________________________________________

»Die Fotografie ist ein Medium voll schrecklicher Gegensätze.

Sie ist gleichzeitig lächerlich einfach und fast grenzenlos schwierig.

Einfach ist sie, weil jedermann ihre Technik nach einer simplen Anleitung meistern kann.

Aber während jeder andere Künstler mit einer leeren Fläche beginnt und seine Konzeption allmählich gestaltet, ist der Fotograf der einzige Bildermacher,

der mit dem kompletten Bild beginnen muss.

Das ist das Schwierige an der Fotografie.

Der Fotograf muss seine Gefühle, sein Wissen und seine Begabung in den Augenblick des Scharfstellens und Belichtens konzentrieren.

Mit der Belichtung fixiert er unwiderruflich sein Werk.«

Edward Steichen*



*Für mich aufgeschrieben von Erika Kiffl 1981 - seitdem begleitet mich dieser Zettel.

Danke Erika!




Represented by: http://www.fotogalerie-im-blauen-haus.de



EMAIL: nick@newsletter-gmbh.de
WEBSITE: www.nick-hermanns-photography.de